ALLE HIN DA: LIVEHÖRSPIEL & LESUNG

mikaflyer ALLE HIN DA: LIVEHÖRSPIEL & LESUNGNur noch wenige Tage und dann geht Kollege und gestreckter Mittelfinger-Autor MIKA RECKINNEN auf große Lesetour. Gemeinsam mit DJ TULPE und der FETTE MANN und DON CHRISCHAN wird das Quartett eine Woche durch die Republik reisen und ihre Geschichten der rastlosen Meute zum Fraß vorwerfen. Lasst euch das nicht entgehen! Sowas tolles werdet ihr so schnell nicht wieder zu Gesicht bekommen!
Die Tourdaten, die da lauten:

28.04.2011 Berlin – Trickster
02.05.2011 tba tba
03.05.2011 Braunschweig – Cafe Riptide
04.05.2011 Göttingen – Salamanca – Gartenstr. 21 B
05.05.2011 Münster – Frauenstr. 24
06.05.2011 Köln – AZ Köln
07.05.2011 Düsseldorf – Metzgerei Schnitzel
08.05.2011 Peine – Garage

Presseankündigung:

DJ Tulpe & Der Fette Mann

DJ Tulpe & Der Fette Mann fingen 2002 an gemeinsam Hörspiele aufzunehmen. Zum Glück kommen sie dabei ohne Sätze wie „…noch konnte sie nicht ahnen, dass sie damit ihr Schicksal besiegelt hatten…“ aus.
Ein vorher konzipiertes Handlungsgerüst verwandelt sich durch improvisierte Dialoge in eine Geschichte, die erst beim Enstehungsprozess ihre endgültige Gestalt annimmt. Vampire kommen in ihren Stories ebenso vor wie manch anderes schauriges Gesindel.
Doch lassen sich DJ Tulpe & der fette Mann nicht nur von den tausend schlechten Filmen die sie gesehen haben inspirieren, sondern auch von den Banalitäten des Alltags da draußen.
Im Jahre 2008 gingen sie mit ihren „Unheimlichen Geschichten“ in Serie: Aberwitzige Hörspiele, von der klassischen Vampirstory, über Wohlstandsmärchen bis hin zur dezenten Kritik am Rationalisierungswahn von Telekommunikations-Unternehmen.
Die Dialoge werden von den beiden live eingesprochen, wenn nötig auch mit unterschiedlichen Stimmlagen und fast vollem Körpereinsatz.
Für die passenden Geräusche an den richtigen Stellen sorgt dabei Tobi Homeworkerphobie. Er verwandelt den Zuschauerraum in eine Bushaltestelle, ein einsames Haus in mitten eines Waldes oder eine lärmende Baustelle.
Seit 2008 pfeffern sie diese Perlen der Hörspielkunst vor die fetten Füße des wachsendem Publikums, welche unweigerlich zum erschaudern, lachen und weinen gebracht werden.
Ab jetzt werden ihre Hörspielkreationen in deinem Wohnzimmer oder im Olympiastadion vorgebracht. Egal. Denen ist alles recht.
2010 haben sie übrigens den 2. Platz beim Hörnixe Hörspielwettbewerb gewonnen.

Discographie:

2008 – Unheimliche Geschichten 1 (CD / Megapeng Records)
2009 – Unheimliche Geschichten 2 (CD / Megapeng Records)
2010 – Unheimliche Geschichten 3 (CD / Megapeng Records)

www.megapeng.net
www.myspace.com/getawyproductions

******************************************************

Don Chrischan

2003 veröffentlichte Don Chrischan sein erstes Fanzine. Dann passierte 5 Jahre lang nichts. Seit 2008 erscheinen seine Geschichten in diversen Underground-Magazinen und Fanzines wie Pankerknacker, Schlammrock, Renfield-Zine, Danzbär, Alleiner Threat und anderen. Des weiteren ist er Mitherausgeber des Kurzgeschichten-Zines Nachtfalter.
In seinen Geschichten trifft man immer wieder auf alte Bekannte, schrullige Protagonisten, zwischen Hartz IV-Adel, Berliner Trinkerszene und Drogenmoloch zwischen Fernsehshows, Zen Meisterei und Barrikadenbau. Kurzgeschichten aus dem Paralleluniversum der zwischenmenschlichen schwarzen Löcher.
Don Chrischan ist auf diversen Berliner Lesebühnen wie der „Wortnik“-Lesebühne im Sputnik-Kino Kreuzberg zu Gast, so wie selbst Veranstalter der „Poetry Island“ Lesebühne im Trickster, am Schlesischen Tor.

www.donchrischan.de

******************************************************

Mika Reckinnen

Mika Reckinnen wäre gerne der Sohn einer südostasiatischen Kleptokraten-Familie, doch in Wahrheit schreibt er seit Mitte der 1990er Kurzgeschichten und Texte für diverse Fanzines. Angefangen hat alles 1996, als er mit Freunden das Strafraumpogo-Fanzine herausgab, das bis 2007 existierte. Das Strafraumpogo-Zine war das wohl erste und einzige überregionale Punkrock und Fußball-Fanzine aus Ostwestfalen! Seit dem hat er verschiedene Ego-Zines herausgegeben, zuletzt das Alleiner Threat, und schreibt Kurzgeschichten, die sich irgendwo zwischen Alltag und Wahnsinn verorten lassen. Er veröffentlicht regelmäßig in diversen Fanzines, wie dem Pankerknacker, dem Drachenmädchen oder im Trust. Darüber hinaus beteiligt er sich an mehreren Literaturprojekten wie dem Richtungsding (Mülheim a.d. Ruhr) und Luftruinen (Münster) sowie am „Buchstabenwerfer“-Slam Poetry in Münster, den er von 2004 bis 2007 moderierte. Bei ihm wird die Frage geklärt, ob westfälische Lohnunternehmer „Punk“ sind, es geht um Flaschendrehen extrem, wie He-Man eine Kleinstadt terrorisiert und wie sein Auftritt in „Nur die Liebe zählt!“ in die Hose gegangen ist.

http://alleinerthreat.blogsport.de/

Kommentar verfassen